Startseite » Beeren-Babka
aufgeschnittene Babka

Beeren-Babka

Babka hat verschiedene Ursprünge. Wir kennen dieses Rezept allerdings von unserer tschechischen Großmutter, die diesen süßen Hefeteig zum Beispiel gerne zu Kaffee am Nachmittag gebacken hat oder ganz traditionell zum Osterfrühstück. Allerdings passt dieses Rezept nicht nur zu Ostern sondern auch super zu anderen Jahreszeit, da er vielfältig mit verschiedenen Obstsorten oder Füllungen gemacht werden kann.

Ursprünglich stammt Babka übrigens aus dem Mittel- und Osteuropäischenraum und geht namentlich auf das Wort Großmutter zurück. Im polnischen heißt die Großmutter “Babka” oder im russischen und ukrainischem “Baba”. Der verschlungen Hefezopf aus zwei Strängen ist allerdings eine jüdische Tradition, die vor allem in nordamerikanischen Städten mit einer hohen jüdischen Bevölkerungsdichte bekannt wurde, z.B. New York oder Chicago. Wir finden einfach, dass der Hefezopf besonders mit zwei Stangen richtig schön aussieht und je nach Füllung einen tollen Kontrast auch nach dem Backen hat.

Warum du diesen Kuchen lieben wirst:

  • Super einfach gemacht
  • vielfältig zu befüllen (probiere es mal mit Schokonusscreme)
  • Sieht einfach toll aus 
  • Passt perfekt in jede Jahreszeit
  • Sehr fluffiger Teig

Zutaten für unsere Beeren-Babka

Das Rezept ist für 2 Leibe. Wir haben nämlich festgestellt, dass ein Kuchenleib leider viel zu schnell weg ist. 

  • 600g Mehl
  • 42g Hefe (1 Würfel)
  • 80g Zucker
  • 2 EL extra Zucker
  • 1/2 TL Salz
  • 300 ml Mandeldrink
  • 160g vegane Butter
  • 3-4 EL Marmelade oder Fruchtpüree pro Babka
Babkazopf von der Seite

Zubereitung

  1. Mandeldrink mit Butter leicht erwärmen ( max. 38 °C)*siehe Tipp
  2. Hefe und 2 EL Zucker unterrühren und 10 Minuten zur Seite stellen.
  3. Mehl mit Zucker und Salz vermischen und dann die Hefemischung unterkneten.
  4. Teig 1 Stunde an einem warmen Ort ruhen lassen.
  5. Dann zu zwei gleich großen Rechtecken ausrollen und mit Marmelade oder pürierten Früchten bestreichen (ca. 1cm Rand frei lassen)
  6. Du hast nun bei jedem Rechteck 2 kurze und 2 lange Seiten.                                                                                     Hier die Erklärung, wie du mit jedem Rechteck seperat umgehst:                                                                                                                                                              Rolle den Teig von der einen langen Seite zu der anderen langen Seite auf. Jetzt hast du einen langen Teigschlauch, den du einem längs (also nicht in Scheiben) schneidest.
  7. Jetzt hast du zwei lange Teigschläuche, die du jeweils längs durchschneidest (also nicht in Scheiben)  So bekommst du 2 Teigstränge pro Teigschlauch (Babka)
  8. Flechte nun die beiden Teigstränge pro Babka, indem du immer einen Strang über den anderen legst.
  9. Fette nun zuerst deine Backform ein und bestreue sie dann mit etwas Mehl.
  10. Je einen Babka dann in eine Backform geben und nochmal 30 Minuten ruhen lassen.
  11. Parallel den Ofen auf 180C vorheizen.
  12. Dann die beiden Hefezöpfe 35-40 Minuten backen bei Ober/Unterhitze bis sie goldbraun sind. Sollten sie zu braun werden, kannst du sie mit etwas Backpapier gut abdecken.
  13. Auskühlen lassen und mit Puderzucker oder Beerenzuckerguss servieren.
geflochtener Babkazopf

Tipps um deine Babka noch besser zu machen:

  • Gib dem Teig die nötige Zeit zu ruhen. Im Zweifel lass ihn lieber mal 10 Minuten länger ruhen.
  • Durch einen Zuckerguss aus 3 EL Puderzucker und 1-2 TL Beerenpüree schmeckt die Babka nochmal wie süßer
  • Du kannst auch anstelle von veganer Butter Kokosöl verwenden
  • Wenn du den Mandeldrink erhitzt sollte er nicht zu heiß sein, am besten kannst du das übrigens testen wenn du kein Küchenthermometer hast wenn du dir einen Tropfen Mandelmilch auf deine Handinnenseite auf der Höhe deines Pulses tropfst. ACHTUNG! das du dich nicht verbrennst. Sollte es warm aber nicht zu heiß sein, ist es genau richtig. 
  • Anstelle von weißem Zucker kann man auch wunderbar andere Zuckerarten wie Rohrzucker, Kokosblütenzucker oder braunen Zucker verwenden
  • Der Babka hält sich verschlossen 3-4 Tage (am besten im Kühlschrank) schmeckt aber frisch gebacken am besten
  • Sollte mal ein Stück zu lange draußen gestanden haben und trocken sein, kannst du es auch toasten und z.B. mit veganer Butter und Marmelade genießen (gibt auch ein tolles süßes Frühstück) 

Wenn dir unsere Beeren-Babka geschmeckt hat, schmeckt dir bestimmt auch unser Möhrenkuchen.

Ein Stück Babka auf einem Teller
aufgeschnittene Babka

Beeren-Babka (veganer Hefezopf)

Gericht Nachspeise
Land & Region Osteuropäisch
Portionen 6

Anleitungen
 

  • Mandeldrink mit veganer Butter leicht erwärmen ( max. 38 °C)*siehe Tipp.
  • Hefe und 2 EL Zucker unterrühren und 10 Minuten zur Seite stellen.
  • Mehl mit Zucker und Salz vermischen und dann die Hefemischung unterkneten.
  • Teig 1 Stunde an einem warmen Ort ruhen lassen.
  • Dann zu zwei gleich großen Rechtecken ausrollen und mit Marmelade oder pürierten Früchten bestreichen (ca. 1cm Rand frei lassen)
  • Du hast nun bei jedem Rechteck 2 kurze und 2 lange Seiten. Hier folgt jetzt die Erklärung wie du mit jedem Teigrechteck seperat umgehst.
    Rolle das Teigrechteck von der einen langen Seite zu der anderen langen Seite auf. Jetzt hast du einen langen Teigschlauch, den du einem längs (also nicht in Scheiben) schneidest.
  • Jetzt hast du zwei lange Teigschläuche, die du jeweils längs durchschneidest (also nicht in Scheiben)  So bekommst du 2 Teigstränge pro Teigschlauch (Babka)Flechte nun die beiden Teigstränge pro Babka, indem du immer einen Strang über den anderen legst.
    geflochtener Babkazopf
  • Fette deine Backform ein und bestreue sie mit etwas Mehl.
  • Je einen Babka dann in eine Backform geben und nochmal 30 Minuten ruhen lassen.
  • Parallel den Ofen auf 180C vorheizen.
  • Dann die beiden Hefezöpfe 35-40 Minuten backen bei Ober/Unterhitze bis sie goldbraun sind.
  • Sollten sie zu braun werden, kannst du sie mit etwas Backpapier gut abdecken.
  • Auskühlen lassen und mit Puderzucker oder Beerenzuckerguss servieren.

Notizen

  • Gib dem Teig die nötige Zeit zu ruhen. Im Zweifel lass ihn lieber mal 10 Minuten länger ruhen.
  • Durch einen Zuckerguss aus 3 EL Puderzucker und 1-2 TL Beerenpüree schmeckt die Babka nochmal wie süßer
  • Du kannst auch anstelle von veganer Butter Kokosöl verwenden
  • Wenn du den Mandeldrink erhitzt sollte er nicht zu heiß sein, am besten kannst du das übrigens testen wenn du kein Küchenthermometer hast wenn du dir einen Tropfen Mandelmilch auf deine Handinnenseite auf der Höhe deines Pulses tropfst. ACHTUNG! das du dich nicht verbrennst. Sollte es warm aber nicht zu heiß sein, ist es genau richtig. 
  • Anstelle von weißem Zucker kann man auch wunderbar andere Zuckerarten wie Rohrzucker, Kokosblütenzucker oder brauchen Zucker verwenden
  • Der Babka hält sich verschlossen 3-4 Tage (am besten im Kühlschrank) schmeckt aber frisch gebacken am besten
  • Sollte mal ein Stück zu lange draußen gestanden haben und trocken sein, kannst du es auch toasten und z.B. mit veganer Butter und Marmelade genießen (gibt auch ein tolles süßes Frühstück) 
Keyword Frühstück, Hefeteig, Kuchen, vegan backen

2 Comments

  1. Amelie

    Super lecker! Kam bei allen richtig gut an 😊

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




*

10 − fünf =